Hüpft Euch glücklich im Superfly Wiesbaden

Es ist Wochenende und natürlich ist mit einer 8 jährigen Tochter die Hummeln im Hintern hat an ausschlafen nicht zu denken. Meine Hummeln sind nämlich am Wochenende deaktiviert, vor allem um 6:30 Uhr. Wie das bei einem Kind funktioniert habe ich leider noch nicht rausgefunden, bin aber für Hinweise sehr dankbar!

“ Was machen wiiiiir!?? “ Nachdem mein Vorschlag, Sie solle doch schon mal Frühstück machen und die Spülmaschine ausräumen motzend abgelehnt wurde, musste ich mir wohl was einfallen lassen.

Mit Augen noch nicht ganz auf, schaute ich Leticia zu wie Sie mit Herrn Weigel unserem Hund durch den Flur hüpfte. HÜPFEN!? HÜPFEN!  Genau… Superfly! Da wollte ich die ganze Zeit schon mal hin. Bingo! Samstags und Sonntags ist ab 9:00 Uhr Kids Jump. Das heißt, Ihr bezahlt 9,95 €  für 1 Erwachsenen inklusive 1 Kind und dürft 1 Stunde hüpfen was das Zeug hält. Wer jetzt denkt “ Nur eine Stunde!?? “ dem kann ich ruhigen Gewissens sagen “ Es reicht!“

Nachdem ich mir die Fahrt über von Leticia einen Vortrag über Gefahren und was darf man auf gar keinen Fall beim Trampolin springen anhören durfte, sind wir endlich angekommen. Als erstes muss man sich registrieren, die Computer dazu stehen wenn man rein kommt direkt links an der Wand. Nach dem anmelden geht man zur Kasse, dort geht dann alles relativ schnell und unkompliziert. Die nette Dame schaut in Ihren Computer ob man sich registriert hat und dann darf man auch schon zahlen. Zu den 9,95 € kommen einmalig 2,50 für die Anti Rutschsocken und ich glaube 2 Euro pro Eintrittsband, welches man aber auch behalten muss für alle weiteren Besuche. Zudem bekommt Ihr noch ein farbiges Armband, was es damit auf sich hat erzähle ich Euch gleich.

Was mir als erstes auffällt ist, dass es nicht so laut ist wie ich befürchtet habe. Nicht zu übersehen sind die ausreichenden Spintwände die man mit seinem Band auf und zuschließt. Es gibt super saubere Toiletten und pikobello Umkleiden. Meine nächste Befürchtung, dass es zu voll wird beim springen wird mir auch direkt genommen. Es gibt Absprungzeiten. Das heißt alle halbe Std. kommt die nä. Gruppe rein, in der Zeit ist aber schon die vorherige Gruppe fertig und muss raus. So wird es nie zu voll und man kann überall ganz entspannt hüpfen. Einfach toll.

Es gibt eine Art Ninja Warrior Parcour in dem man hangeln, klettern und jede Menge Geschicklichkeit und Kraft beweisen muss. Auch super sind die verschieden hohen Sprungtürme, dort kann man auf eine Art Riesenluftmatratze springen. Achtung!  jetzt komme ich zu dem farbigen Armband ! Solltet Ihr während Eurer Sprungzeit auf Toilette müssen oder whatever legt ihr Euer Armband ( in unserem Fall hatte es die Farbe blau ) einfach zu dem farbig passenden Stapel Kärtchen und nehmt Euch von diesen eine mit. Kommt Ihr wieder zurück, legt ihr die Karte wieder auf den Stapel und nehmt Euer Band wieder zurück. Es stehen aber auch überall sehr freundliche Mitarbeiter, die man jederzeit fragen kann wenn man was nicht weiß. Was auch unbedingt positiv zu erwähnen ist, sind die Preise im Bistro ! Absolut human und bezahlbar. In der gesamten Halle sind Monitore auf denen Ihr seht, wie lange Ihr noch springen dürft. Wenn Eure Zeit rum ist wird auf den Bildschirmen angezeigt das Gäste mit dem, in unserem Fall blauen Band, bitte den Parcour verlassen sollen. Man wird aber zusätzlich auch mit einer Durchsage nett darauf hingewiesen.

Unser Fazit : Flummitastisch! Wir hatten Rießenspaß und waren danach glücklich und fix und alle. Wer mal abschalten will und einfach Spaß haben möchte ist hier genau richtig!

 

 

Wochenendtipps für Familien und Kinder in Wiesbaden, Mainz und Rheingau vom 12.01.2018 – 14.01.2018

 

Helauuuu! Die närrische Zeit hat begonnen. Viele bunte Wochenendtipps gibt es wieder für Euch. Viel Spaß damit!

WOCHENENDTIPPS für Freitag, 12.01.2018:

Taschenlampenführung für Familien – Wie wechseln sich Licht und Dunkelheit auf der Erde ab? Welche Tiere kommen erst nachts aus ihren Verstecken und welche Vorteile bringt ein Leben in der Finsternis mit sich? In den Tiefen des abendlichen Museums geht Ihr auf Entdeckungsreise und lüftet die Geheimnisse der Nacht. Das wird ein tolles Erlebnis! Um17:00 Uhr, 18:00 und 19:00 Uhr, Eintritt: Kinder 5,50 Euro, Erwachsene 7,50 Euro, Naturhistorisches Museum Mainz, Reichklarastraße 1+10, 55116 Mainz,  www.mainz.de

Nachtmahl – Ein Mahl in der Nacht. Das ist ein Fest für die Sinne. Beim NachtMahl „essen“ alle Eure Sinne mit. Der Weg zum NachtMahl führt vom Licht in die Finsternis. Am Ende der Welt (= finis terra) seht Ihr mit anderen Augen, gehen Euch neue Lichter auf. Ihr werdet verwöhnt mit vegetarischen, regionalen, saisonalen und biologisch angebauten Lebensmitteln. Getränke gibt es in Rot, Weiß und Blau. Beim NachtMahl, in absoluter Dunkelheit, erlebt Ihr Nährendes so intensiv wie nie zuvor. Es gibt keine Speisekarte – und doch folgt alles einem unsichtbaren Plan. Eintritt: 64 Euro, um 19:00 Uhr, Schloß Freudenberg, Freudenbergstraße 220-226, 65201 Wiesbaden, www.schlossfreudenberg.de

Fackel Glühwein Wanderung Walluf – Unterwegs beim Schein der Fackeln durch eine fast mystische Atmosphäre in den Weinbergen erfahren wir Spannendes über das älteste Weinbaugebiet des Rheingau. Beim Lichterblick auf die Rheinebene geniessen wir Glühwein und kleine Häppchen. Mystisch und romantisch zeigt sich die Wallufer Weinlandschaft im Schein der Fackeln. In der besonderen Atmosphäre zwischen Weinbergen und Wald erfahren Sie Spannendes über einzigartige Rebsorten, das älteste Weinbaugebiet des Rheingau und was es mit Seekühen und Haien dort auf sich hat. Während der Rast am Waldesrand geniessen wir Glühwein, Tee und leckere Kleinigkeiten und erfreuen uns am Blick in die Rheinebene mit seinen Lichtern bei Nacht. Um 19:00 Uhr, Tourenbeitrag: 22,- Euro für Erwachsene, 7,- Euro für Kinder bis 14 Jahre, Treffpunkt: 65396 Walluf, Seniorenzentrum EVIM, Waltaffa-Wg 2/3, Dauer und Länge: circa 2,5 Stunden, Länge ca. 5km. Rundwanderung. www.cult-touren.de/fackel-gluehwein-wanderung.de

 WOCHENENDTIPPS für SAMSTAG, 13.01.2018:

GCV-Kindermaskenfest „Die Schnorresjer“ – Seid dabei wenn Prinzessinnen, Cowboys, Superhelden und allerhand anderer Figuren und Tiere zusammenkommen und ein tolles Fest feiern! Um 10:33 Uhr, Turnhalle der TGM 1861 e.V. Gonsenheim, Kirchstr. 45, 55124 Mainz, www.gcv-mainz.de

Vorlesestunde im Naturhistorischen Museum – Seit über 40 Jahren läuft die Vorlesestunde des Naturhistorischen Museums sehr erfolgreich. Mit Maskottchen Didi könnt Ihr Kinder viel Spannendes über die Tierwelt erfahren. 2018 stehen Tiere auf der ganzen Welt, die den Inutikindern am Nordpol oder den Kindern in Afrika auf ihren Schulweg begegnen können, auf dem Programm: vom Polarfuchs bis zum Elefanten. Um 15:30 Uhr, Eintritt: 3 Euro / 5 bis 9 Jahre, Naturhistorisches Museum Mainz, Reichklarastraße 1+10, 55116 Mainz, www.mainz.de

WOCHENENDTIPPS für SONNTAG, 14.01.2018:

Kids in die Bütt – Zum 21. mal findet die Kinder- und Jugendsitzung „Kids in die Bütt“ dieses Jahr statt, das solltet Ihr Euch auf keinen Fall entgehen lassen! Um 14:30 Uhr, Christian-Bücher-Halle, Weidenbornstr. 1, 65189 Wiesbaden, www.dacho.de

Tiere im Winter – Mit welchen Strategien überstehen Tiere die kalte Jahreszeit? Spannende Führung durch die winterliche Fasanerie. Um 10:30 Uhr, Eintritt: 5 Euro / für Kinder ab 6 Jahren und deren Eltern, Fasanerie Wiesbaden, Wilfried-Ries-Str. 20, 65195 Wiesbaden, Anmeldung unter fasanerie@wiesbaden.de

Wochenendtipps für Familien und Kinder in Wiesbaden, Mainz und Rheingau vom 05.01.2018 – 07.01.2018

Viel Spaß beim ersten Wochenende im neuen Jahr. Macht es Euch gemütlich!

WOCHENENDTIPPS für Freitag, 05.01.2018:

Holiday on Ice – Seit über 70 Jahren verzaubert HOLIDAY ON ICE das Publikum mit atemberaubender Eislaufkunst, beeindruckender Akrobatik, fantastischer Musik und einzigartigen Kostümen. Die erfolgreichste Eisshow der Welt tourt jedes Jahr in der Winterzeit mit zwei spektakulären Produktionen durch Deutschland und Österreich. Um 19:00 Uhr, Festhalle Frankfurt, Ludwig-Erhard-Anlage 1, 60327 Frankfurt am Main, www.festhalle.messefrankfurt.com

Wärmender Filz für kalte Wintertage – Viele Tiere bekommen in der kalten Jahreszeit ein Winterfell. Ihr dagegen müsst Euch wärmende Kleider anziehen. Mit der richtigen Ausrüstung können Euch auch die kältesten Wintertage nichts abhaben. Aber welche Materialien halten warm und warum? Ihr macht Versuche, untersucht das Winterfell eines Wildschweins und stellen Filz aus Wolle und anderen Fasern her. Um 14:00 Uhr, Eintritt: 7 Euro pro Person, bioversum Kranichstein, Kranichsteiner Straße 253, 64289 Darmstadt, www.jagdschloss-kranichstein.de

Vorlesestunde zum Pinguin – Was essen Pinguine eigentlich alles, schlafen sie im stehen oder liegen !? Alles rund um den Pinguin erfahrt Ihr hier. Nix wie hin mit Euch! Freitag und Sonntag für alle Kinder ab 5 Jahren, Teilnahmegebühr pro Kind 3,- €, Naturhistorisches Museum, Mitternacht/Reichklarastraße, 55116 Mainz, Anmeldung dringend erforderlich per Telefon: 06131 12-2913

WOCHENENDTIPPS für SAMSTAG, 06.01.2018:

Rotkäppchen – Sie soll zur kranken Großmutter gehen, um ihr eine Stärkung zu bringen, doch der listige Wolf lauert schon am Weg. Ein Märchen mit den Themen „Verführung“, „Verlorenzugehen“ und „wieder ans Licht zu kommen“. Darüberhinaus ist „Rotkäppchen“ auch ein ausgezeichnetes Stück, um „On Tour“ damit zu sein. Es ist drinnen wie Draußen zu spielen, um an Schulen und Kindergärten, sowie zu allen denkbaren Veranstaltungen durchs ganze Jahr einen herrlichen Theaterbeitrag zu liefern. Um 16:00 Uhr, Eintritt: 7 Euro, Kinder 5 Euro / ab 4 Jahren, StoryStage Märchentheater, Steingasse 4, 63739 Aschaffenburg, www.storystage.de

Rapunzel – Rapunzel ist im Turm der Alten gefangen und soll dort alles Wissen der Welt lernen. Doch eines Tages kommt ein Prinz zufällig an dem Turm vorbei und schafft es, zur Prinzessin zu gelangen. Die Alte kann das nicht dulden und verbannt die zwei Liebenden. Erst nach langem Leidensweg können sich Rapunzel und ihr Prinz wiederfinden und vereinen. Um 11:00 Uhr, Kinder: € 6,– / Erwachsene: € 9,-, Galli Theater, Adelheidstraße 21, 65185 Wiesbaden, www.galli-wiesbaden.de

WOCHENENDTIPPS für SONNTAG, 07.01.2018:

Erfahrungsfeld Winter – Winter, wer bist Du? – Der Einfachheit und der Eleganz des Kosmos auf der Spur. Eisblumenbeete und Schneeflockengestöber in der Eiskammer, Kerzenziehen in der Kerzenwerkstatt, Feuer und Glut unterm Drachenzelt, wärmende Klänge im Klangraum, Erfahrungen zum Kälte- und zum Wärmesinn. Wann brennt man für etwas? Was lässt Dich erstarren? 14:00 Uhr, Eintritt: Teilnahme kostenfrei / ab 3 Jahren, Schloß Freudenberg, Freudenbergstraße 220-226, 65201 Wiesbaden, www.schlossfreudenberg.de

Kids‘ Day der Funkamateure – Am Kids Day dürfen alle Kinder und Jugendliche funken wie die Großen und können Nachrichten rund um den Globus schicken. Um 13:00 Uhr, Eintritt: ab 6 Jahren 1,50 Euro, ab 16 Jahren 4 Euro, Museum für Kommunikation Frankfurt, Schaumainkai 53, 60596 Frankfurt am Main, www.mfk-frankfurt.de

 

Seid Ihr bereit für die Schulranzenparty 2018?

Anzeige

Auch in diesem Jahr seid Ihr bestimmt wieder auf die neusten Schulranzen-Modelle neugierig.
Hier habt Ihr die Möglichkeit, zwischen einen Vielfalt von Marken auszuprobieren, zu vergleichen und das beste Modell für Euch zu finden.
Für einen coolen Schulstart wünschen wir Euch viel Spaß. www.schulranzenparty.de

Wochenendtipps für Familien und Kinder in Wiesbaden, Mainz und Rheingau vom 29.12.12 – 31.12.2017

Hier kommen unsere Wochenendtipps für das letzte Wochenende im alten Jahr. Wir wünschen Euch einen gute Rutsch in ein flummitastisches Jahr 2018!

WOCHENENDTIPPS für FREITAG, 29.12.2017:

  • Die neue Show der Ehrlich Brothers „Faszination“ – Mit Faszination präsentieren die Ehrlich Brothers eine atemberaubende Show mit weltweit einmaligen Illusionen. Egal ob auf der Bühne oder mitten im Publikum: Ihre Lockerheit, ihr Witz und ihr Charme übertragen sich auch in den größten Arenen mühelos auf Zuschauer von jung bis alt. Das dürft Ihr Euch auf keinen Fall entgehen lassen! 14:00 Uhr und 19:00 Uhr, Eintritt: 45,50 bis 97,25 Euro,Fraport Arena, Silostraße 46, 65929 Frankfurt am Main,
  • Schneewittchen & die 7 Zwerge –  Wer kennt nicht die Geschichte von der schönen Königstochter Schneewittchen, ihrer neidischen Stiefmutter, die Schneewittchen nach dem Leben trachtet, den lustigen sieben Zwergen und dem Prinzen, der dem Ruf seines Herzens folgend nach Schneewittchen sucht und es mit seiner Liebe in letzter Minute vor dem Tod bewahrt. 15:00 Uhr, Eintritt: Reihe 1-5: 21,90 Euro / Reihe 6-8: 19,70 Euro / Reihe 9-11: 17,50 Euro, Velvets Theater, Schwarzenbergstraße 3, 65189 Wiesbaden, www.velvets-theater.de  

WOCHENENDTIPPS für SAMSTAG, 30.12.2017:

  • Cinderella – Das märchenhafte Popmusical – Eine der schönsten Geschichten aller Zeiten wird lebendig – glitzernd, poppig und unvergleichlich schön. Ein Musical über Freundschaft, Mut und Liebe – voller Humor und traumschön erzählt. Die aufwendige Inszenierung – mit märchenhaften Kostümen, wundervollen Bühnenbildern, tollen Choreografien und mitreißenden Songs – entführt die Zuschauer in die glitzernde Welt der berühmtesten Prinzessin des Planeten. 14:00 Uhr, Eintritt: 27,20 Euro, Friedrich-Ebert-Halle, Erzberger Straße 89, 67063 Ludwigshafen am Rhein, www.cinderella-popmusical.de
  • 5. Wiesbadener Weihnachtscircus – Hessens beliebtester Weihnachtscircus steht wieder einmal mit einem internationalen Spitzen-Programm in den Startlöchern, die weihnachtliche Circus-Gala auf höchstem Niveau! Mit dem deutschen Dompteur Walter Frank und seinen vielen Tieren präsentieren wir Ihnen, dass auch ganz „normale Haustiere“ richtige Artisten sind. Diese Darbietung wurde beim Internationalen Circus Festival in Holland mit einem Preis ausgezeichnet und ist nun erstmal in Wiesbaden zu erleben. Um 19:00 Uhr, Eintritt: 20 bis 30 Euro, Festplatz Gibber Kerb, Bleichwiesenstr.,65203 Wiesbaden, www.weihnachtscircuswiesbaden.de

WOCHENENDTIPPS für SONNTAG, 31.12.2017:

  • Silvesterparty im VIP-Kids-Club – Ihr Kinder im Alter zwischen 6 und 14 Jahren könnt den Jahreswechsel ebenso wie Eure Eltern im Kurhaus Wiesbaden verbringen – und zwar mit Gleichgesinnten im „VIP-Kids-Club“. Dieser bietet in professioneller Betreuung für 60 Kinder ein spannendes Programm mit eigener Disko, Spielen, Fotoshooting, Köstlichkeiten und Getränken vom Käfer´S Kinder-Buffet an. Und natürlich könnt Ihr – gemeinsam mit Euren Eltern – durch die Party-Räume des Kurhauses schlendern und das beeindruckende Höhenfeuerwerk um Mitternacht vor dem Kurhaus bewundern. Eintritt: 50 Euro zzgl. Gebühren,www.wiesbaden.de
  • Ali Baba & die 40 Räuber -Sesam öffne dich“ – Mit diesem Spruch eröffnet sich für den armen Holzfäller Ali Baba ein großer Schatz in einem geheimnisvollen Berg. Er nimmt sich einen kleinen Teil des Schatzes mit, um von nun an ein besseres Leben zu führen. Als sein reicher Bruder Kasim davon erfährt, will er es ihm gleichtun – doch da überraschen ihn die 40 Räuber und seine Gier wird ihm zum Verhängnis. 16:00 Uhr, Eintritt: Kinder (ab 3 Jahren): 6 € / Erwachsene: 9 €, Galli Theater Wiesbaden, Adelheidstr. 21,65185 Wiesbaden,galli-wiesbaden.de

Wochenendtipps für Familien und Kinder in Wiesbaden, Mainz und Rheingau vom 22.12.12 – 24.12.2017

Advent, Advent das 4. Lichtlein brennt. Ein besinnliches Weihnachtsfest steht vor der Tür, macht es Euch gemütlich!

WOCHENENDTIPPS für FREITAG, 22.12.2017:

  • Conni und das ganz spezielle Weihnachtsfest – Nur noch wenige Tage bis Heiligabend. Conni freut sich schon auf Weihnachten. Doch bei Familie Klawitter herrscht nicht gerade Weihnachtsstimmung: Alles geht schief! Nichts läuft so, wie geplant! Aber dann stellt Conni fest, dass so ein ganz spezielles Weihnachtsfest auch sehr schön sein kann. Um 17:00 Uhr, Eintritt: ab 18,70 Euro,Kurfürstliches Schloss, Peter-Altmeier-Allee 1, 55116 Mainz, www.theater-auf-tour.de
  • Die Nibelungen – Aus Zufall trifft Siegfried im Wald auf die schöne Kriemhild und beschließt, sie zu heiraten. Als er jedoch zu Burg Under reist, dem Stammsitz des etwas verträumten Königs Gunther, begegnet er dort dem bösen Hagen von Tronje, der selbst gern König wäre… Um Kriemhild heiraten zu dürfen, muss Siegfried nun gefährliche Prüfungen bestehen: Drachen töten, Schätze erbeuten und eine Ehefrau für König Gunther finden – keine geringere als die gefährliche Brünhild von Island. Heldenhaft und mit einiger List stellt Siegfried sich den Aufgaben, und am Ende scheint alles gut – doch Hagen hat seinen Plan, König zu werden, noch nicht aufgegeben. 16:00 Uhr, Eintritt: 14,20 Euro, Kellertheater Frankfurt, Mainstraße 2, 60311 Frankfurt am Main, www.kellertheater-frankfurt.de

WOCHENENDTIPPS für SAMSTAG, 23.12.2017:

  • Weihnacht im Zoo – Im Zoo ist ist der kleine Eisbär Petz traurig, weil wohl niemand die Zootiere besucht. Da lässt sich Max der Tierpfleger etwas einfallen. Besonders in dieser Jahreszeit sollen auch die Tiere glücklich sein! Aber es schaut noch Jemand anders vorbei. Wer mag das wohl sein…? Um 15:30 Uhr, Eintritt: Kinder 4 Euro, Erwachsene 5 Euro, Frankfurter Puppentheater – Haus SindlingenSindlinger Bahnstraße 124
    65931 Frankfurt am Main, www.kasper3757.beepworld.de
  • Eisdisco für Kids – An jedem Samstag des Bad Homburger Eiswinters findet die Eisdisko für Euch kleinen Gäste statt. Zieht die Schlittschuhe an und dreht die Musik auf – und dann ab auf’s Eis! Um15:00 Uhr, Bad Homburg Innenstadt, Innenstadt, 61348 Bad Homburg vor der Höhe, www.bad-homburger-eiswinter.com
  • Ingelheimer Weihnachtsmarkt an der Burgkirche – Dieser Markt mit seinem einzigartigen Ambiente stellt einen Kontrapunkt zu den großstädtischen und sehr kommerziellen Märkten in Mainz, Wiesbaden und Frankfurt dar. Auf eine dauerhafte Hintergrundbeschallung mit Weihnachtsliedern in „Kaufhausart“ wird hier bewusst verzichtet. Einzigartig ist das Konzept, den Weihnachtsmarktbesuchern bei unwirtlicher Witterung Unterschlupf in so genannten „Verweilkrippen“ (überdachte Stände in Krippenform) anzubieten. Um 15:00 Uhr, An der Burgkirche, An der Burgkirche, 55218 Ingelheim am Rhein. www.ingelheimer-weihnachtsmarkt-an-der-burgkirche.de

WOCHENENDTIPPS für SONNTAG, 24.12.2017:

  • Great Christmas Circus – Circus Carl Busch – Es erwarten Euch Artisten, Clowns und Tierlehrer von Weltformat! Zum Beispiel eine der besten Flugtrapez-Truppen unserer Zeit: die Flying Zuniga zeigen hoch unter der Zeltkuppel nicht einfach den legendären dreifachen Salto Mortale. Nein, die Brasilianer setzen sogar noch einen drauf, denn Flieger Marlon Michael wird diesen Spitzentrick mit VERBUNDENEN Augen wagen. Um 14:00 Uhr, Eintritt: ab 11 Euro Euro, Festplatz am Ratsweg, Ratsweg, 60385 Frankfurt am Main, www.circus-carl-busch.de
  • Die Weihnachtsgeschichte – In diesem Theaterstück wird die biblische Geschichte der Geburt Jesu mit sehr viel Humor auf traditionelle und gleichzeitig zeitgemäße Weise dargestellt: Die Verkündigung des Engels, dass Maria einen Sohn gebären wird, dessen Name Jesus sein wird, die Herbergssuche von Maria und Josef, die in der geschäftigen Weihnachtszeit bei den Menschen keinen freien Platz finden, das Aufbäumen des Herodes gegen das heilige Kind, die Hirten und die drei Könige, die kommen, um dem Kind in der Krippe zu huldigen. Um 16:00 Uhr, Eintritt: Kinder (ab 3 Jahren): 6 Euro / Erwachsene: 9 Euro, Galli Theater Wiesbaden, Adelheidstr. 21, 65185 Wiesbaden, www.alli-wiesbaden.de

Wieviel Stress muss eigentlich sein?

Das Familienleben sollte sich einfach gut anfühlen“: Die Buchautorinnen Julia Dibbern und Nicola Schmidt erklären, wie dies mit kleinen Schritten im Alltag gelingt – und wie sich Eltern von unnötigen Druck befreien können.

 

Familien fühlen sich heutzutage gestresster als in vergangenen Generationen. Warum ist das so?

Julia Dibbern: Ist das so? Menschen haben immer geglaubt, dass die aktuellen Zeiten gerade wahnsinnig schwierig sind.

Nicola Schmidt: Und im Übrigen, dass es mit der Jugend immer schlimmer, wird, darüber klagt schon Aristoteles. Insofern wäre die Frage, ob sich diese These überhaupt nachweisen lässt.

Julia Dibbern: Nichtsdestotrotz leben wir in einer Zeit, die sehr schnell getaktet ist durch die Digitalisierung. Es ist leicht, sich gestresst und wichtig zu fühlen, einfach aus Gewohnheit. Und es ist unser Job, da genau hinzusehen: Wieviel von dem Stress muss eigentlich sein?

Nicola Schmidt: Außerdem leiden wir alle unter Geschäftigkeit – sogenannte „Deep Work“ nach Cal Newport neuem Buch, also die Konzentration auf eine einzige Sache, ist vielen kaum mehr möglich, weil ständig das Handy piept oder Mails reinkommen. Aber das Gehirn braucht Flow, um sich am Ende des Tages gut zu fühlen – nur wenn wir uns über lange Zeit auf eine Sache konzentrieren, haben wir abends das Gefühl, etwas geschafft zu haben. Daher der gute alte Grundsatz: „Wenn ich esse, dann esse ich. Wenn ich lese, dann lese ich. Wenn ich rede, dann rede ich.“

Wie können Eltern Druck herausnehmen?

Julia Dibbern: Es ist aus unserer Sicht wichtig, dass wir uns darüber klar sind, was für wunderbare, hinreißende Kinder wir haben und dass Familienleben sich einfach gut anfühlen sollte. Kein Perfektionismus. Du bist richtig, so wie du bist – dein Kind auch.

Nicola Schmidt: Wir müssen nichts leisten, um gute Eltern zu sein – wir müssen einfach nur sein. Und alles andere erledigen wir einfach in kleinen, stetigen Schritten – wir haben dazu im Buch diese Geschichte von meinem Großvater, der mir das beigebracht hat. Oder wir lassen mache Dinge auch einfach sein – der Keller muss vor Weihnachten nicht ausgemistet werden, das hat bis Ostern Zeit.

Man muss nichts schönreden: der Alltag als berufstätige Mutter beziehungsweise Vater mit Kind birgt nun mal viel Stresspotenzial. Wie schafft man kleine Inseln zum Runterkommen für sich selbst und auch für die Kinder?

Julia Dibbern: Das ist eine Frage der Wahrnehmung – nur weil ich schnell bin, muss ich ja nicht gestresst sein. Was erzeugt Stress? Das Gefühl, mehr zu tun zu haben, als man schaffen kann. Stress entsteht ja auch dadurch, dass man sich ausgeliefert fühlt. Wenn ich meinen Job liebe und mich bewusst für 40-Stunden, Schwimmkurs und das große Weihnachtsessen entscheide, ist es am Ende vor allem eine Frage der Planung.

 

Nicola Schmidt:  Und da ist es eben gut, auch Unterstützung zu planen. Und Ruheinseln – zum Beispiel bei den Mahlzeiten oder einfach abends beim Vorlesen. Diese Zeit nicht als Pflichtprogramm, sondern als bewusstes Abschalten. Das kann man auch beim Warten auf den Bus tun – einfach zehn Mal ruhig atmen. Wir haben immer gleich viel Zeit, ob wir sie als Druck oder Geschenk sehen, ist unsere eigene Entscheidung.

 

Was stresst Kinder? Und was sind mögliche Folgen?

Nicola Schmidt: Es gibt viele Stressoren für Kinder, sehen wir es mal andersherum: Kinder brauchen ausreichend Zeit zum Spielen und Kuscheln mit ihren Bezugspersonen und einfach auch Zeit zum Abhängen – denn da wächst das Gehirn.

Julia Dibbern: Auf der anderen Ebene stresst Kinder, wenn sie nicht gesehen werden, wenn sie mit ihren Bedürfnissen nicht wahrgenommen werden – egal in welchem Alter. Das stresst übrigens auch Erwachsene. Das heißt aber auch: Wir müssen uns selbst sehen – da fängt alles an.

 

Was ist die einfachste Zutat für ein stressfreies Leben mit Kindern?

Nicola Schmidt: Im Prinzip sind das die Zutaten, über die wir auch in Slow Family schreiben. Das wäre einmal: Zeit. Nehmen Sie sich Zeit. Und tun sie das, was Sie tun, ganz.

Julia Dibbern: Und Achtsamkeit – die führt oft zu Dankbarkeit. Dankbarkeitsrituale beruhigen nachweislich das Gehirn und tun damit einfach allen gut. Und Echtheit – ziehen Sie die echten Erfahrungen denen aus zweiter Hand vor.

 

Mit der Adventszeit steht eine besonders schöne Zeit vor der Tür – dass diese meist weniger entspannend als anstrengend wird, ist aber auch bekannt. Wie entschleunigt man die Weihnachtszeit als Familie?

Julia Dibbern: So wie man jede andere Zeit als Familie entschleunigt – man stopft sie nicht mit Terminen voll. Man hat keine Angst, etwas zu verpassen und man entscheidet ganz bewusst, was man tun will und was man nicht tun will. Und plant Auszeiten für sich und als Familie ein.

Nicola Schmidt: Am Ende liegt es in unserer Hand: Wollen wir slow – also langsam, achtsam, echt – leben oder wollen wir uns hetzen und hetzen lassen? Es lohnt sich, immer wieder einen Moment inne zu halten, nachzuspüren, ob das, was ich hier gerade plane und tue, das ist, was uns wirklich hilft oder ob ich quasi auf Autopilot laufe, weil ich glaube, dass etwas so sein muss. Im Winter kommt die Natur zur Ruhe – wir müssen nur aus dem Fenster schauen und es ihr nachtun.

Julia Dibbern: Dann können wir uns bei Kerzenschein zusammensetzen und wieder sehen, wie entzückend unsere Kinder sind.

Die Fragen stellte Julia Anderton

In ihrem Buch „Slow Family“ zeigen Julia Dibbern und Nicola Schmidt, wie Eltern und Kinder ihre Bedürfnisse nach Nähe, Natur und Langsamkeit gemeinsam ausleben können: Julia Dibbern und Nicola Schmidt: Slow Family. Sieben Zutaten für ein einfaches Leben mit Kindern. Beltz. 16,95 Euro

Wochenendtipps für Familien und Kinder in Wiesbaden, Mainz und Rheingau vom 15.0.12 – 17.12.2017

Advent, Advent das 3. Lichtlein brennt. Wir wünschen Euch ein kuscheliges Wochenende mit unseren Wochenendtipps!

WOCHENENDTIPPS für FREITAG, 15.12.2017:

  • Great Christmas Circus – Es erwarten Euch Artisten, Clowns und Tierlehrer von Weltformat! Zum Beispiel eine der besten Flugtrapez-Truppen unserer Zeit: die Flying Zuniga zeigen hoch unter der Zeltkuppel nicht einfach den legendären dreifachen Salto Mortale. Nein, die Brasilianer setzen sogar noch einen drauf, denn Flieger Marlon Michael wird diesen Spitzentrick mit VERBUNDENEN Augen wagen.Um 20:00 Uhr, Eintritt: ab 11 Euro Euro, Festplatz am Ratsweg, 60385 Frankfurt am Main, www.circus-carl-busch.de,
  • Willkommen in der Wichtel-Werkstatt – Zum vorweihnachtlichen Basteln laden die Stadtteilbüchereien in die „Wichtelwerkstatt“ ein. Gemeinsam mit Adelina Thaqi vom Büchereiteam könnt Ihr Weihnachtskarten und Christbaumschmuck wie die beliebten Tannenbäume, Schneemänner und Sterne selbst gestalten. Um 15:30 Uhr, Eintritt: Eintritt frei / ab 4 Jahren, bibliothek.mainz.de
  • Winterlichter – Es darf wieder gestaunt und geträumt werden im Palmengarten. Bis zum 21. Januar verwandelt sich der gesamte Garten in den Abendstunden in einen zauberhaften Ort winterlicher Träume. Verspielte Lichtinstallationen ergeben in Verbindung mit der einmaligen Pflanzenwelt des Palmengartens eine unvergleichbare Atmosphäre. Auf dem Weg durch den Garten werdet Ihr von kunstvollen Lichtobjekte sowie Klang- und Videoinstallationen begleitet. Um 17:00 Uhr, Eintritt: Erwachsene 7 €, Kinder 2 €, Palmengarten, Siesmayerstraße 61, 60323 Frankfurt am Main

WOCHENENDTIPPS für SAMSTAG, 16.12.2017:

  • Besinnliche Abendwanderung mit Lagerfeuer – Für alle, die dem weihnachtlichen Stress entfliehen wollen und eine besinnliche Abendwanderung kurz vor Jahresabschluss vorziehen! Ausgerüstet mit Taschenlampen (und gerne auch Laternen!) begebt Ihr Euch auf eine Erkundungstour durch den dunklen Wildpark. Im Mittelpunkt stehen die dämmerungsaktiven Wildtiere wie Wildschweine, Waschbären, Luchse und Frettchen. Euch erwarten Spiele und Aktionen. Zum Abschluss sitzt Ihr noch einmal gemeinsam am Lagerfeuer, um Eure Eindrücke und Erlebnisse zu verarbeiten. Es besteht die Möglichkeit, mitgebrachte Würstchen in der Feuerglut zu grillen. Um 16:45 Uhr, Eintritt: 9,00 Euro für Kinder; 11,00 Euro für begleitende Erwachsene, Alte Fasanerie, Fasaneriestr. 106, 63450 Hanau, www.hessen-forst.de
  • Glühweinparty – In unserem weihnachtlich geschmückten Weinhof, schön beleuchtet inmitten der Weinberge steigt die letzte große Party des Jahres. Mit Feuerkörben, verschiedenen Glühweinen, Lumumba und Partymusik heizen wir Euch richtig ein. Herzhaftes Winteressen aus Juttas Küche gibt’s natürlich auch. Ab 18.00 Uhr, Eintritt frei, Weinhof Martin, Bachhöller Weg 4, 65346 Erbach im Rheingau, info@weinhof.martin.de
  • Bilderbuchkino – Eine beseelte und heitere Geschichte in Reimen von den Machern des „Grüffelos“, dem Duo Donaldson und Scheffler. Sie beschreibt die Abenteuer eines Astes, der eine besondere Persönlichkeit hat, aber immer für einen ganz gewöhnlichen Stock gehalten wird. Und schließlich landet er im Kamin. Um 18:15 Uhr, Café WellRitz, Wellritzstr. 38a, 65183 Wiesbaden, cafe-wellritz.de

WOCHENENDTIPPS für SONNTAG, 17.12.2017:

  • Tintenherz – Meggie liebt Bücher über alles, genauso wie ihr Vater Mo. Mit dem plötzlichen Auftauchen eines geheimnisvollen Fremden, der sich »Staubfinger« nennt, beginnt für Meggie eine abenteuerliche Reise ins Innere der Bücher. Als sie in die Fänge der Erzgauner Basta, Flachnase und des diabolischen Capricorns gelangt, benötigt sie ihren ganzen Mut und Verstand. Was verbirgt sich hinter der Macht des Buches »Tintenherz«, von dem Capricorn alle Exemplare vernichten will? Um 14:00 Uhr, Eintritt: 19 Euro / erm 9,50 Euro / 16 Euro, Schauspiel Frankfurt, Schauspiel Frankfurt, Neue Mainzer Str.17, 60311 Frankfurt am Main, www.schauspielfrankfurt.de
  • Die Weihnachtsgeschichte – In diesem Theaterstück wird die biblische Geschichte der Geburt Jesu mit sehr viel Humor auf traditionelle und gleichzeitig zeitgemäße Weise dargestellt: Die Verkündigung des Engels, dass Maria einen Sohn gebären wird, dessen Name Jesus sein wird, die Herbergssuche von Maria und Josef, die in der geschäftigen Weihnachtszeit bei den Menschen keinen freien Platz finden, das Aufbäumen des Herodes gegen das heilige Kind, die Hirten und die drei Könige, die kommen, um dem Kind in der Krippe zu huldigen. Um 16:00 Uhr, Eintritt: Kinder (ab 3 Jahren): 6 Euro / Erwachsene, Galli Theater Wiesbaden, Adelheidstr. 21, 65185 Wiesbaden, galli-wiesbaden.de
  • Michelstädter Weihnachtsmarkt – Ein besonderes Besuchserlebnis in der Adventszeit ist jährlich der Michelstädter Weihnachtsmarkt.Es sind über 100 Verkaufshäuschen in besonders schöner Holzbauweise, die in den Straßen und Gassen um das weltbekannte historische Fachwerk-Rathaus aus dem Jahre 1484 stehen.Vielseitig ist deren Angebot mit schönen Dingen, die als Geschenk- und Weihnachtsbedarf zum Schauen und Kaufen einladen.Auch für das leibliche Wohl der vielen Marktbesucher aus nah und fern ist bestens gesorgt. Es gibt viele leckere Sachen, deren Duft zum Probieren einlädt. um 11:00 Uhr, Marktplatz Michelstadt, Marktplatz, 64720 Michelstadt,www.michelstaedter-weihnachtsmarkt.de

Wochenendtipps für Familien und Kinder in Wiesbaden, Mainz und Rheingau vom 08.12 – 10.12.2017

 

]

Advent, Advent das 2. Lichtlein brennt ! Einen wunderschönen flummitastischen 2. Advent wünschen wir Euch !

WOCHENENDTIPPS für FREITAG, 08.12.2017:

  • Die Kleine Wildpark – Die kleine Wildparkhexe Rosina Apfelmus kennt sich prima im Wildpark mit den Tieren aus; vor allem die „Hexen- und Zaubertiere“ haben es ihr angetan. Als Kräuterhexchen weiß sie natürlich auch einiges über die Waldkräuter und deren Heil- und Zauberwirkung zu erzählen. Das Wissen der kleinen Hexen- und Zauberlehrlinge wird unterwegs durch Spiele und Aktionen auf die Probe gestellt. Im Anschluss an den Hexen-Spaziergang gibt es ein gemütliches Lagerfeuer. Bitte bringt kleine Würstchen zum Grillen in der Feuerglut mit. Um 15:30 Uhr, Eintritt: 9,00 Euro für Kinder; 7,00 Euro für begleitende Erwachsene, Alte Fasanerie, Fasaneriestr. 106,63450 Hanau, Anmeldung erforderlich unter 06181-618330-10
  • Peterchens Mondfahrt – Gerade als die Mutter Peter und Anneliese zu Bett gebracht und das Zimmer verlassen hat, fliegt Sumsemann, ein dicker Maikäfer mit einer silbernen Geige durchs Fenster. Sein Großvater hatte das sechste Beinchen beim Fällen eines Baumes durch einen Holzdieb verloren. Zur Strafe verbannte die Fee der Nacht den Dieb mit Holz und Beinchen auf den Mond. Natürlich wollen die Kinder dem traurigen Käfer helfen, das Beinchen zurückzuholen. Eine abenteuerliche Reise beginnt.Um 16:00 Uhr, Eintritt: 16,05 bis 20,05 Euro / ab 5 Jahren, www.kinderprogramm.papageno-theater.de

WOCHENENDTIPPS für SAMSTAG, 09.12.2017:

  • Weihnachtsmarkt im Schloßhof – Am Wochenende des 2. Advents von 12-18 Uhr öffnet Schloss Vollrads wieder seine weihnachtliche Hofterrasse.Mit zahlreichen Ausstellern feiner Handwerkskunst, einem bunten Kinderprogramm, Weihnachtsmusik und einer Vielzahl köstlicher Speisen aus unserem Gutsrestaurant und Glühwein, laden wir Groß und Klein zu uns nach Vollrads ein. Eintritt frei, ab 12.00 Uhr,
  • Das Geheimnis des Nikolaus – Wie kommt der Nikolaus eigentlich durch den Kamin, um die Geschenke zu bringen? Diese Frage bekommt Ihr beantwortet. Außerdem werdet Ihr auch sehen, warum sich eine Weihnachtspyramide dreht und wie man Sterne ohne Klebstoff basteln kann. Und sollte für die richtige Stimmung noch der vorweihnachtliche Schnee fehlen, macht Ihr Euch einfach welchen. Um 14:00 Uhr, Eintritt: 15 Euro, ExperiMINTa Frankfurt e.V., Hamburger Allee 22-24, 60486 Frankfurt am Main, bitte anmelden, für Kinder von 7-11 J.
  • Bilderbuchkino Ein kleines Stück vom Glück – Herrn Willobies Weihnachtsbaum passt einfach nicht ins Haus. Deshalb muss die lange Spitze ab, schnipp schnapp. So kommen auch Diener Baxter und Gärtner Tim zu ihrem Traum von einem Weihnachtsbaum. Doch der ist immer noch zu groß.Schnipp, schnapp, die Spitze ab und weg damit! So kommen auch Bär, Fuchs, Hase und Maus zu ihrem ganz persönlichen Weihnachtsbaum und einem kleinen Stück vom großen Weihnachtsglück. Um 18:00 Uhr, Kinder ab 3 Jahren, Café WellRitz, Wellritzstr. 38a, 65183 Wiesbaden, eine Anmeldung erleichtert die Planung und das WellRitz freut sich über eine Spende nach Selbsteinschätzung.
  • Eisdisko für Kids – An jedem Samstag des Bad Homburger Eiswinters findet die Eisdisko für Euch kleinen Gäste statt. Zieht die Schlittschuhe an und dreht die Musik auf – und dann ab auf’s Eis! Ab 15.00 Uhr, www.bad-homburger-eiswinter.com

WOCHENENDTIPPS für SONNTAG, 10.12.2017:

  • Weihnachtsmarkt „Kunst und Korinthen“ auf der Zitadelle Mainz – Ihr seid herzlich eingeladen zum 6. Weihnachtsmarkt in der Zitadelle Mainz!
    Was Euch erwartet !? Bei einer Führung könnt Ihr die Festung erkunden, Wunschlisten einpacken: An den zahlreichen Ständen mit Kunst, Design und Schmuck gibt es schöne Weihnachtsgeschenke zu kaufen, Winterliche Delikatessen dürfen nicht fehlen: Glühwein, Punsch, Crêpe und vieles mehr halten bei kalten Temperaturen von innen warm und schmecken köstlich. Um 11:00 Uhr, Zitadelle Mainz, Windmühlenstraße, 55116 Mainz, www.zitadelle-mainz.de
  • Frau Holle – Einem fleißigen Mädchen fällt die Spule in den Brunnen und sie springt hinterher. Da kommt sie ins Reich der Frau Holle und findet viel Arbeit: Das Brot muss aus dem Ofen, die Äpfel müssen vom Baum und Frau Holles Kissen geschüttelt werden, damit es auf der Welt schneit. Sie wird von Frau Holle für ihre gute Arbeit reich belohnt. Ihre nicht so fleißige Schwester macht sich nun auch auf ins Reich der Frau Holle. Da sie aber dort nichts arbeitet, wird sie am Ende mit Pech belohnt. 11:00 Uhr, Galli Theater Wiesbaden, Adelheidstr. 21, 65185 Wiesbaden, Eintritt: Kinder (ab 3 Jahren): 6 Euro / Erwachsene: 9 Euro, www.galli-wiesbaden.de

Unsere Kinderbuch-Tipps für lange Wintertage

Das Warten aufs Christkind kann man sich auf vielerlei Art versüßen, doch längst nicht alle machen soviel Spaß wie ein gutes Buch! Deshalb hat Flummi sich nach aufregenden Neuerscheinungen umgesehen und eine Auswahl zusammengestellt, die sich auch gut als Weihnachtsgeschenke eignen. Viel Spaß!

 

Ein Dino als Weihnachtsgeschenk

Aus Eiern schlüpfen Küken – normalerweise. Doch das Ei, das die Weihnachtswichtel am Nordpol im tiefen Eis entdeckt haben, sieht so anders aus! Der Weihnachtsmann höchstpersönlich brütet es aus und so erblickt ein drolliger Dino das Licht der Welt. Da passt es doch prima, dass William auf seinem Wunschzettel einen echten Dinosaurier stehen hat! Ob das seine Eltern auch so sehen? Eine unglaublich lustige Geschichte mit ganz viel Herz. Tom Fletcher. Der Weihnachtosaurus. cbt. Ab 8 Jahren.

 

Rumms und Kawumm!

Er ist so groß, so gewaltig und so laut! Alle Tiere im Wald haben Angst vor dem Riesen Knurr und verstecken sich, sobald sie ihn losstampfen hören. Alle? Nein: drei mutige Mäuse beschließen,d ass damit Schluss sein soll und Laden den Reisen zu einer Geburtstagsparty ein. Und siehe da – bei Torte und Musik zeigt sich, dass der Riese Knurr in Wirklichkeit ein recht freundlicher Zeitgenosse ist… Niedliche Reimgeschichte mit klarer Botschaft. Heinz Janisch: Der Riese Knurr. Ravensburger. Ab 4 Jahren.

Abenteuerliche Zeitsprünge

Verursacht durch eine Katastrophe, wächst Diego Ribera in einem völlig neuen Zeitalter auf: Eine Zeitkollision zerriss die Erde, nur wenige Menschen überlebten. Diese möchten nun in Frieden miteinander leben, doch da hat jemand etwas dagegen und entführt Diegos Vater, der als genialer Erfinder nun die letzten 15 Jahre ungeschehen machen soll. Diego startet eine gefährliche Zeitreise, um seinen Vater und mit ihm die ganze Welt zu retten. Natürlich dürfen Samurais, Roboter und Saurier dabei nicht fehlen! Ein opulent illustriertes und fesselnd erzähltes Abenteuer, das demnächst verfilmt wird. Armand Baltazar: Timeless. cbj. Ab 12 Jahren.

 

Mein Papa ist ein Roboter

Papa ist so ein Langweiler! Wie soll er denn bitte eine coole Geburtstagsfete organisieren, wenn er auf der Torte sogar die Kerzen durch LED-Lichter ersetzt? Doch Mama muss ungeplant zu Oma fahren und so übernimmt Papa das Ruder. Wie gut, dass Jolante und Carlo entdecken, dass es sich bei ihrem Aufpasser  in Wirklichkeit um einen Roboter handelt, den man per Knopfdruck zum Superhelden umprogrammieren kann Aber wie kriegt man den wieder aus? Und wo steckt eigentlich der echte Papa? … Ein vergnüglicher Lesespaß! Christian Tielmann: Der Tag, an dem wir Papa umprogrammierten. dtv. 7 bis 11 Jahre.

 

Dieser Waschbär kann sprechen

Klare Sache: Katzen, Hunde, Meerschweinchen sind niedlich – aber außergewöhnlich geht anders. Kein Wunder, dass Joschi und Matilda begeistert sind, als in Omas Waschsalon-Café ein waschechter Waschbär einzieht! Henri sieht nicht nur niedlich aus und ist extrem kuschelig, er kann auch sprechen. Zu Dritt erleben sie eine Menge – sei es bei der Rettung einer Mäusefamilie, beim wilden Seifenkistenrennen oder beim Detektivspielen… Zwanzig liebevoll erzählte Kapitel, die sich wunderbar als Gute-Nacht-Geschichten eignen. Linnea Svensson: Villa Wunderbar – Ein Waschbär zieht ein. Loewe. 5 bis 7 Jahre.

 

Skulduggery Pleasant ist zurück!

Vanillekipferl sind gut und schön, doch auch in der besinnlichen Adventszeit brauchen Jungs mehr Action als Plätzchenknabbern. Da trifft es sich bestens, dass der neue (und letzte!) Band der Fantasy-Saga um den legendären Skulduggery Pleasant erscheinen ist: Der zaubernde Skelett-Detektiv holt seine Vertrauten Walküre Unruh zurück an seine Seite, um die Rückkehr des Bösen zu verhindern. In „Auferstehung“ gibt es Drama, Spannung, Grusel, und vor allem wahnsinnig viel zu lachen – und die Hoffnung, dass dies vielleicht doch noch nicht der Abschluss der Serie ist…Derek Landy: Skulduggery Pleasant: Die Auferstehung. Loewe. Ab 14 Jahren.

Bär mit Schlapphut

Der knuffige Bär Paddington erobert derzeit in „Paddington 2“ die Kino-Leinwand. Ausgedacht hat ihn sich Autor Michael Bond bereits im Jahre 1958 und somit ist der ebenso liebenswürdige wie tollpatschige pelzige Mitbewohner der Londoner Familie Brown ein fester Kindheitsbestandteil vieler Generationen. Anlässlich des Filmstarts gibt es nun zum Nach- und Vorlesen der herzerwärmenden Geschichten den Klassiker jetzt als neu erschienenes Sammelband „Ein Bär namens Paddington. Seine größten Abenteuer“ mit den beliebten filigranen Originalzeichnungen in schwarz-weiß von Peggy Fortnum. Michael Bond: Ein Bär namens Paddington. Seine größten Abenteuer. Gulliver von Beltz & Gelberg. 5 bis 7 Jahre.

Die Sache mit dem Familienstammbaum

Schulkinder kennen und lieben die Comicromane um Tom Gates, der sich nicht nur mit langweiligen Lehrern, seltsamen Großeltern und seiner supernervigen Schwester Delia herum ärgern muss, sondern im neusten Band der angesagten Reihe ein arbeitsintensives Schulprojekt aufgedrückt bekommt: Er soll seinen Familienstammbaum erstellen. Als wäre das nicht schon schlimm genug, liefert er sich mit Delia Kämpfe um Karamellwaffeln – und plötzlich beginnen auch noch seine Schuhe ebenso uncool wie mysteriös zu quietschen…  Ein herrlicher Quatsch, der auch lesefaulen Kindern den Spaß  an Büchern vermitteln dürfte. Liz Pichon: Tom Gates. Toms geniales Meisterwerk: Familie, Freunde und andere fluffige Viecher. Band 12. Egmont Schneiderbuch. Ab 10 Jahren.